navigation
bmx
dirt jump
street, park
half pipe
flatland
race
szene

DIRT JUMP

Beim Dirt Jump werden die Schanzen aus Erde gebaut, meist mehrere hintereinander, sodass ganze „Lines“ aus „Doubles“ oder „Tabels“ entstehen. Über diese wird dann gesprungen und während der Luftphase versucht man, Tricks zu machen.


Norbert Grunt bei einem sogenannten 360° (ganze Drehung) im Dirtpark Linz (Foto: Paul Blaschitzko).

Ein Double besteht aus zwei Teilen: einer Absprungschanze und einem Landehügel, der je nach Größe des Doubles ein paar Meter nach der Absprungschanze steht, dazwischen ist eine Lücke.

Ein Table ist das gleiche wie ein Double, mit dem Unterschied, dass beim Table die Lücke mit Erde ausgefüllt ist. Das ist vor allem gut geeignet für Anfänger, wenn man zu kurz springt.


Der Dirtpark in Linz/Plesching - einer der größten in ganz Österreich (Foto: Grunt Florian)

Als Line bezeichnet man mehrere Doubles und Tables hintereinander

friends sponsoren kontakt